Was sind Orbs

 

Orbs sind die Wegbereiter für den Aufstieg ins Licht

Es sind die direkten Ausstrahlungen der geistigen Welt, die uns die Kontaktaufnahme mit Engeln und aufgestiegenen Meistern ermöglichen. Es gibt viele unterschiedliche Orbs, sie zeigen sich jedem anders. Oft können Sie in Orbs auch Gesichter erkennen. Je mehr Energie der Mensch in sich trägt, umso farbiger zeigen sie sich ihm. Wenn ihr Herz offen ist, können sie Fotos von Orbs aufnehmen. Mit jedem Orb wachsen Sie und erhöhen Ihre Frequenz. Sie werden immer sensibler dafür und erkennen sie schon mit bloßem Auge wie ich. Als ich meinen ersten Orb fotografierte, wußte ich noch nicht, was ich da aufnahm. Ich war einfach nur erstaunt und fühlte mich eigenartig glücklich, wenn ich ihn mir ansah. Mittlerweile gibt es kaum noch Fotos von mir, auf denen keine Orb zu sehen ist.

Menschen, die sich nicht öffnen, können sie weder fotografieren noch sehen. Ich habe schon oft andere Menschen auf Orbs aufmerksam gemacht und gebeten sie zu fotografieren. Aber es war nichts sichtbar. Meine Tochter sagte einmal "Mama, das liegt an Deinem Apparat", also gab ich ihn ihr. Es war kein Orb darauf zu sehen. Als ich fotografierte, waren sie drauf.

Das Phänomen der geheimnisvollen Lichtkugeln, Lichtwolken, Lichtwesen wird immer mehr diskutiert. Selbst angesehene Parapsychologen wie Dr. Annekatrin Puhles schreibt in ihrem Standardwerk "Lexikon der Geister" darüber, Zitat: "In jüngster Zeit schenkt man bestimmten Lichterscheinungen besondere Aufmerksamkeit die (...) nicht mit bloßem Auge zu sehen sind, sondern nur auf Fotos, die mit Digitalkameras aufgenommen werden, erscheinen - sie heißen im Englischen Orbs (Pl.lat.Orbes = Kreise)."

Und weiter führt sie aus: „So unerwartet sind diese Kreise jedoch nicht, findet man sie doch häufig auf Friedhöfen, in der Nähe von Gräbern und in ‚haunted houses‘, Spukhäusern, in denen auch Lichter der Seelen spuken sollen. Das Aufzeigen von ‚Orbs‘ an Spukorten ist zu einem beliebten Thema im englischen Fernsehen geworden, worin auch Forscher wie der Psychologe Matthew Smith von der Universität Liverpool involviert sind.“Allerdings relativiert sie zum Schluss noch: „Die wissenschaftliche Diskussion, ob sich alle ‚Orbs‘ mit natürlichen Erklärungen wie Autoscheinwerfern, reflektierenden Motten oder Kameraeffekten verstehen lassen, ist im Gange.“

 

 

Mittlerweile ist das Orb-Phänomen jedoch weit komplexer und vielfältiger geworden. Es werden nicht nur simple Kugeln aus weißem Licht fotografiert und das auch nicht nur mit einfachen Digitalkameras. Es gibt Lichtkugeln und -wolken, die mit konventionellen Kameras oder mit hochwertigen Digitalkameras auch ohne Blitz aufgenommen wurden. Es gibt Orb-Kugeln, die sich mit hoher Geschwindigkeit vom Erdboden nach oben bewegen und seltsame Schleier und Wirbel, die allesamt nicht mit den Theorien von Reflexion und Unschärfe erklärt werden können. Zudem haben die Orb-Kugeln die unterschiedlichsten inneren Strukturen. Dennoch heißt das natürlich nicht, dass nun alle Bilder mit Lichtscheiben echt sind. Tatsächlich kann angeblitzter Staub und feiner Wassernebel leuchtende Kreise in der Digitalaufnahme erzeugen – genaues Analysieren der Bilder ist daher wichtig. Ihre Anzahl ist seit dem Aufkommen der digitalen Fototechnik stetig gewachsen, und sie zeigen alle Anzeichen selbstständiger Beweglichkeit und Intelligenz. Sind sie Boten aus einer anderen Dimension, die sich uns auf diesem Weg offenbaren? Mit Sicherheit sind Orbs das aufregendste paranormale Phänomen, das sich seit den Kornkreisen auf der Erde gezeigt hat.   
Aber was sind nun die echten Orb-Phänomene? Nun, anhand nachfolgender Fotos von mir können Sie sich einen kleinen Überblick machen.

 

 

Orbs sind die Wegbereiter für den Aufstieg ins Licht

Es sind die direkten Ausstrahlungen der geistigen Welt, die uns die Kontaktaufnahme mit Engeln und aufgestiegenen Meistern ermöglichen. Es gibt viele unterschiedliche Orbs, sie zeigen sich jedem anders. Oft können Sie in Orbs auch Gesichter erkennen. Je mehr Energie der Mensch in sich trägt, umso farbiger zeigen sie sich ihm. Wenn ihr Herz offen ist, können sie Fotos von Orbs aufnehmen. Mit jedem Orb wachsen Sie und erhöhen Ihre Frequenz. Sie werden immer sensibler dafür und erkennen sie schon mit bloßem Auge wie ich. Als ich meinen ersten Orb fotografierte, wußte ich noch nicht, was ich da aufnahm. Ich war einfach nur erstaunt und fühlte mich eigenartig glücklich, wenn ich ihn mir ansah. Mittlerweile gibt es kaum noch Fotos von mir, auf denen keine Orb zu sehen ist.

Menschen, die sich nicht öffnen, können sie weder fotografieren noch sehen. Ich habe schon oft andere Menschen auf Orbs aufmerksam gemacht und gebeten sie zu fotografieren. Aber es war nichts sichtbar. Meine Tochter sagte einmal "Mama, das liegt an Deinem Apparat", also gab ich ihn ihr. Es war kein Orb darauf zu sehen. Als ich fotografierte, waren sie drauf.

Das Phänomen der geheimnisvollen Lichtkugeln, Lichtwolken, Lichtwesen wird immer mehr diskutiert. Selbst angesehene Parapsychologen wie Dr. Annekatrin Puhles schreibt in ihrem Standardwerk "Lexikon der Geister" darüber, Zitat: "In jüngster Zeit schenkt man bestimmten Lichterscheinungen besondere Aufmerksamkeit die (...) nicht mit bloßem Auge zu sehen sind, sondern nur auf Fotos, die mit Digitalkameras aufgenommen werden, erscheinen - sie heißen im Englischen Orbs (Pl.lat.Orbes = Kreise)."

Und weiter führt sie aus: „So unerwartet sind diese Kreise jedoch nicht, findet man sie doch häufig auf Friedhöfen, in der Nähe von Gräbern und in ‚haunted houses‘, Spukhäusern, in denen auch Lichter der Seelen spuken sollen. Das Aufzeigen von ‚Orbs‘ an Spukorten ist zu einem beliebten Thema im englischen Fernsehen geworden, worin auch Forscher wie der Psychologe Matthew Smith von der Universität Liverpool involviert sind.“Allerdings relativiert sie zum Schluss noch: „Die wissenschaftliche Diskussion, ob sich alle ‚Orbs‘ mit natürlichen Erklärungen wie Autoscheinwerfern, reflektierenden Motten oder Kameraeffekten verstehen lassen, ist im Gange.“

 

Mittlerweile ist das Orb-Phänomen jedoch weit komplexer und vielfältiger geworden. Es werden nicht nur simple Kugeln aus weißem Licht fotografiert und das auch nicht nur mit einfachen Digitalkameras. Es gibt Lichtkugeln und -wolken, die mit konventionellen Kameras oder mit hochwertigen Digitalkameras auch ohne Blitz aufgenommen wurden. Es gibt Orb-Kugeln, die sich mit hoher Geschwindigkeit vom Erdboden nach oben bewegen und seltsame Schleier und Wirbel, die allesamt nicht mit den Theorien von Reflexion und Unschärfe erklärt werden können. Zudem haben die Orb-Kugeln die unterschiedlichsten inneren Strukturen. Dennoch heißt das natürlich nicht, dass nun alle Bilder mit Lichtscheiben echt sind. Tatsächlich kann angeblitzter Staub und feiner Wassernebel leuchtende Kreise in der Digitalaufnahme erzeugen – genaues Analysieren der Bilder ist daher wichtig. Ihre Anzahl ist seit dem Aufkommen der digitalen Fototechnik stetig gewachsen, und sie zeigen alle Anzeichen selbstständiger Beweglichkeit und Intelligenz. Sind sie Boten aus einer anderen Dimension, die sich uns auf diesem Weg offenbaren? Mit Sicherheit sind Orbs das aufregendste paranormale Phänomen, das sich seit den Kornkreisen auf der Erde gezeigt hat.   
Aber was sind nun die echten Orb-Phänomene? Nun, anhand nachfolgender Fotos von mir können Sie sich einen kleinen Überblick machen.

 

Erzengel Michael

Schutzengel sind milchig weiß und setzen sich gerne auf die Schultern ihrer Schützlinge

Erzengelin Elphis (regenbogenfarbig) bringt Hoffnung

Erzengel Zadkiel erscheint ebenso violett wie Saint Germain. Er ist mein geistiger Führer und zeigt sich gerne in verschiedenen Formen - wie hier in meinem Garten.

DEMNÄCHST als E-Book

 

Die Erbin der Träume II

Der Ruf dem ich folgte

 

 

"Die Erbin der Träume" Teil I

Die Engel an meiner Seite

hier bestellen

 

Aktuelle Themen, z.B.

Leben nach dem Tod

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018 Elke Dutschun