Kurse

Beinahe jeden Tag hören oder lesen wir, wieviele Giftstoffe sich in Produkten, die wir täglich zu uns nehmen, gefunden werden. Dabei ist es so einfach, gesund und frisch selber zu kochen. Ihnen fehtl die Erfahrung, das nötige Know-how, kein Problem, in kleinen Gruppen kläre ich Sie auf und zum Unkostenbeitrag kochen wir zusammen einfache, günstige und leckere Gerichte aus alten Rezepten meiner Mutter, sowie gehobene Küche zu erschwinglichen Preisen. Gesund kochen muß nicht teuer sein, wichtig ist, dass es schmeckt. Probieren Sie es aus, ob die gute österreichische Küche oder die gehobene französische Küche, es ist gar nicht so schwer. Überraschen Sie ihre lieben mit neuen Ideen die sie leicht umsetzen können. Es gibt jeweils 3 Gerichte zur Auswahl, maximal 5 Teilnehmer! 

Gesund und lecker kochen

Filet vom Duroc-Schwein mit Bio Quinoa auf Burgundersoße.

Wildkräutersalat

DAZU Wildkräutersalat mit einer Himbeeressig Vinaigrette und frischen Himbeeren

Unsere DUROC-Schweine

Qualität muß nicht teuer sein!
 

Im ersten Quartal 2008 begann die Aschara Landwirtschafts GmbH in Zusammenarbeit mit dem Fleischmarkt Aschara den Tierbestand zu verändern. Statt des bisherigen Pietrain- zog das DUROC-Schwein in die Ställe. Ziel dieser Umstellung war die Verbesserung der Fleisch- und Produktqualität. Beide Rassen wurden übergangsweise zeitgleich unter gleichen Bedingungen gehalten: Ideale Voraussetzungen für eine vergleichende Studie. Wir erklären Ihnen, warum das DUROC-Schwein die bessere Alternative ist.

Herkunft und Vorteile
 


Die DUROC-Schweine wurden bereits im 18. Jahrhundert im Nordosten Amerikas gezüchtet und als eigenständige Rasse anerkannt. In Europa hingegen entwickelte sich ein Rassebestand erst sehr viel später in den 80er Jahren.

 

Charakteristisch für die ausgesprochen robusten und gutmütigen DUROCs sind ihre einfarbige rote bis ziegelrote Haut sowie die kleinen Schlappohren. Zudem erweisen sich die DUROCs in der Schweinemast als sehr frohwüchsig und werden insbesondere auch für ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten geschätzt.

 

Unter Fleischkennern sind die DUROC-Schweine zudem für ihre ausgezeichnete Fleischqualität bekannt. Diese kann nicht nur geschmeckt werden, sondern ist durch eine Vielzahl an Studien sogar wissenschaftlich belegt. Grund für den schmeckbaren Unterschied zu Fleisch der üblicherweise zur Zucht eingesetzten Rassen ist der DUROC-typische, hohe Anteil an sogenanntem intramuskulärem Fett. 

Dieses wird als feine Marmorierung auch für den Verbraucher sichtbar und sorgt für ein geschmacklich hochwertiges und saftiges Qualitätsschweinefleisch. 

Darüber hinaus neigt das Fleisch weniger zu Bratverlusten bei der Zubereitung.

 


Die FM-Aschara hat an einer Studie der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft teilgenommen, bei der die Fleischqualität von Schweinen verglichen wurde, die von Pietrain bzw. von DUROC-Ebern stammen. Hier ein Auszug:

 

"Das marmorierte Fleisch weist einen um 0,6% höheren Gehalt des geschmacksbeeinflussenden intramuskulären Fettes (IMF) im Kotelett und Schinken auf. Damit liegt das Fleisch von Duroc-Schweinen mit 1,6% IMF im Kotelett bzw. 2,7% im Schinken dem für anzustrebenden Optimalbereich von 2,0% - 2,5% sehr nahe. Nach Untersuchungen mehrerer Forscher-gruppen ist Fleisch mit einem solchen IMF-Gehalt sensorisch (Zartheit und Geschmack) besser bewertet worden. Ernährungsphysiologisch besonders interessant ist der um 0,3 mg höhere Hämpigmentgehalt je g Fleisch, was einer besseren Ausstattung des Muskelfleisches mit Eisen entspricht."

 

Quelle: FM-Aschara

DEMNÄCHST als E-Book

 

Die Erbin der Träume II

Der Ruf dem ich folgte

 

 

"Die Erbin der Träume" Teil I

Die Engel an meiner Seite

hier bestellen

 

Aktuelle Themen, z.B.

Leben nach dem Tod

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018 Elke Dutschun